Heizung nach Ihren Bedürfnissen

Möchten Sie Heizkosten sparen und dabei noch etwas zur Umwelt beitragen? Egal ob bei einer neuen Heizung oder durch eine Sanierung. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten, um die ideale Heizlösung für Ihr zu Hause zu finden. Egal ob Heizen mit Öl, Gas, Holz oder mit alternativen Energien wie Wärmepumpen und Elektroheizungen.

Wir beraten Sie gerne unverbindlich und kostenlose in der Region Klosters, Davos und Prättigau. Zusammen finden wir die bestmögliche Lösung für Ihre Bedürfnisse.

Unsere Leistungen

  1. Kontaktieren Sie uns und vereinbaren Sie eine erste kostenlose Beratung mit anschliessender Kosteneinschätzung
  2. Auf Wunsch massgeschneidertes Angebot – kostenpflichtig
  3. Diese Kosten werden bei Angebotsannahme angerechnet
  4. Umsetzung des Projekts

Heizungsmöglichkeiten

Solarenergie

Sonnenkollektoren produzieren ökologisch hochwertigen Solarstrom. Die Solarenergie kann direkt in Form von elektrischer Energie und Wärme genutzt werden. Somit können die Kollektoren zur Herstellung von Brauchwarmwasser und zur Heizungsunterstützung eingesetzt werden.   

Solaranlagen können für alle Häuser mit Nord-Südausrichtung und für alle Flachdachgebäude genutzt werden. Die Platzierung der Sonnenkollektoren ist auch ausserhalb von Gebäuden möglich.

Vorteile

  • Einfache Lösung für Ein- und Mehrfamilienhäuser
  • Umweltfreundlich
  • Unabhängigkeit von steigenden Energiepreisen
  • Lässt sich mit allen Heizsystemen problemlos kombinieren

Nachteile

  • Installationskosten eher höher
  • Nicht überall realisierbar

Holzfeuerung

Heizen mit Feuer gehört nicht nur der Vergangenheit an. Dadurch, dass das Wärmen mit Holz CO2-Neutral ist, unterliegt der Rohstoff auch nicht der CO2-Abgabe. Das wirkt sich positiv auf die Umwelt sowie auf den Preis aus.

Die Holzfeuerung bietet sich nicht nur für das Maiensäss, sondern für alle Arten von Gebäude.

Vorteile

  • Standardlösungen erhältlich
  • Einfache Handhabung
  • Ideal in Kombination mit Photovoltaik
  • Einsetzbar bei neuen und älteren Liegenschaften
  • Keine grossen Preisschwankungen
  • Emissionsneutral

Nachteile

  • Relativ hohe Installationskosten
  • Hoher Platzbedarf
  • Wartungskosten etwas höher

Erdgas- und Elektro Wärmepumpe

Die Gaswärmepumpe verbindet die Vorteile der Brennwerttechnik mit erneuerbaren Energien. Als primäre Antriebsenergie dient Erdgas oder Biogas. Sowohl die Gas- als auch die Elektro-Wärmepumpe erzeugt ganzjährig Energie für Heizung und die Warmwasseraufbereitung.

 VorteileNachteile
Erdgas
  • Innovative Lösung
  • Sehr hoher Wirkungsgrad
  • Geringe Betriebskosten
  • Deutliche Einsparung an CO2, bei Verwendung von 100% Biogas sogar CO2-neutral
  • Kombinierbar mit Aussenluft, Erdreich und Grundwasser als regenerative Energiequelle
  • Hohe Investitionskosten in Verbindung mit anderen Energiequellen
  • Abgasrohr erforderlich
Elektro
  • Hohe Energieeffizienz
  • Einfache Lösung
  • Kombinierbar mit Photovoltaik
  • Hohe Investitionskosten bei Anlagen mit Erdsonden
  • Je nach Stromquelle mehr oder weniger energieeffizient

Fernwärmeanschluss

Die Fernwärme ist ideal für grössere Objekte und Mehrfamilienhäuser. Dabei wird die Wärme aus der Abwasseraufbereitung, aus erneuerbaren Energien und aus der Kehrichtverbrennung entzogen.

Vorteile

  • Zuverlässige Lösung
  • Geringe Betriebskosten
  • Emissionen können deutlich eingespart werden

Nachteile

  • Installation ist nicht überall umsetzbar
  • Kleinere Objekte weisen ein schlechteres Kosten-Nutzen-Verhältnis auf

Wärme-Kraft-Kopplung

Durch die Wärme-Kraft-Kopplung (WKK) lässt sich gleichzeitig mechanische Energie und nutzbare Wärme gewinnen. Die mechanische Energie wird in der Regel direkt in elektrischen Strom umgewandelt. Dadurch, dass die WKK einen hohen Wirkungsgrad erreicht, wird die eingesetzte Energie sehr effizient genutzt.

Die WKK ist überall einsetzbar. Sei es in Einfamilienhäuser, Wohngebäuden, kleineren Gewerbebetrieben oder Hotels.

Vorteile

  • Schadstoffemissionen stark reduziert
  • Für Klein- sowie Grossgebäude einsetzbar

Nachteile

  • Hoher Anschaffungspreis
  • Abhängigkeit von Rohstoffpreisen (Öl oder Gas)

Wärmepumpen-Boiler mit Photovoltaik

Für Ein- oder Mehrfamilienhäuser ist die Photovoltaik Wärmepumpen-Boiler die ideale Lösung. Die Wärmepumpe wird durch den erzeugten Strom angetrieben, was zur Warmwassererzeugung führt.

Vorteile

  • Wärmepumpenboiler sind einfach aufstellbar

Nachteile

  • Photovoltaik Anlagen sind aufgrund von Auflagen nicht überall realisierbar
  • Eher mit hohen Kosten verbunden

Wärmedämmung

Die Wärmedämmung reduziert den Wärmeverlust sowie den Energieverlust durch die Fassade.

Wenn Fassaden oder Dächer saniert werden müssen, ist die Wärmedämmung die ideale Lösung. Durch das minimieren von Energieverlust, können des weiteren auch Stromkosten eingespart werden. Der Nachteil ist, dass die Dämmung mit hohen Investitionskosten verbunden ist.

Bivalente Heizung

In Kombination mit anderen Heizwärmeerzeuger erzeugen bivalent betriebene Wärmepumpen Heizwärme. Als bivalent gilt das Kombinieren von Wärmepumpen mit bestehenden Heizungen. Das Einsetzen von bivalenten Wärmepumpen werden in Altbauten mit hohen Vorlauftemperaturen im Heizungssystem und in grösseren Gebäuden getätigt.

Vorteile

  • Kosten einsparen durch bivalente Nutzung
  • Zukunftspotenzial durch unterschiedliche Energien

Nachteile

  • Bei gewissen Wärmepumpen ist die Kombination aufwändig

Mechanische Wohnungslüftung

Durch die Installation einer Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung, kann man einen gewünschten Luftwechsel gezielt einstellen. Dies ist sonst bei üblichen Fenster-, Fugen- oder Schachtlüftungen nicht möglich. Die mechanische Wohnungslüftung ist vor allem ideal für Neubauten aber auch einsetzbar bei Altbauten.

Vorteile

  • Optimal für Gebäude, welche zur Schimmelbildung neigen
  • Geeignet für Bauten mit guter Dämmung

Nachteile

  • Bei bestehenden Gebäuden nur aufwändig umsetzbar
  • Investitionskosten eher hoch

FÖRDERPROGRAMM KANTON GRAUBÜNDEN

Werden in bestehenden Bauten Anlagen zur Gewinnung von Energie aus erneuerbaren Energieträgern installiert oder Massnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz getroffen, kann sich der Kanton an den Kosten beteiligen.
Weitere Informationen zu den Förderprogrammen finden Sie hier.

OFFIZIELLER IMPULSBERATER DES KANTONS GRAUBÜNDEN

Kontaktieren Sie gerne unsere Ansprechpartner für einen Heizungs-Check. Unser Beratungsteam steht Ihnen bei allen Fragen rund um das Thema Heizungssanierung gerne zur Seite. Gerne besichtigen wir Ihr Gebäude vor Ort und beraten Sie über die Möglichkeiten und passenden Alternativen.
Mehr Informationen auf der Website «erneuerbarheizen» zur Impulsberatung finden sie hier.